Arbeitssieg

Ruediger_Boese_250

Der Arbeitssieg des BVBs am Freitagabend sollte nicht der einzige an diesem Wochenende bleiben. Auch die 3. Mannschaft hatte die Möglichkeit die Tabellenspitze der Bezirksliga zu erobern und schaffte dies auch (zumindest kurzzeitig).

 

 

 

Der Verlauf des Kampfes:
Unser Mannschaftskampf begann diesmal etwas ungewohnt. Als Erster beendete Matzek seine Partie mit einem remis (schon sein viertes in
Folge!), ehe Baran – der sich sogar extra am Samstag noch im Krankenhaus durchchecken lassen hat! – leider seine Partie aufgeben musste. Damit lagen wir recht früh 0,5-1,5 zurück. Danach ging es aber Schlag auf Schlag. Maja spielte ihre Partie nach einem Eröffnungsfehler ihrers Gegners sauber zum Sieg, Sven profitierte von einem schlechten Abtausch seines Gegners und zum Abschluss gewann Klaus wieder (warum weiß niemand so genau, es passiert einfach). Damit stand es 3,5-1,5 und der Nachmittag schien endlich ganz nach unseren Vorstellungen zu laufen. 3 Partien liefen noch und in keiner standen wir schlechter. Sabrina wollte einfach keinen Turm mehr haben und schenkte ihrem Gegner somit einen halben Punkt, währenddessen überstand Christina die Zeitnot diesmal relativ unbeschadet, tauschte dabei sogar eine Leichtfigur gegen drei Bauern. Am Ende sprang dabei ein halber Punkt raus und wir hatten den Mannschaftskampf somit offiziell gewonnen. Als Letztes einigte Dustin sich mit seinem Gegner ebenfalls auf unentschieden. Die beiden spielten die Partie des Tages, in der es immer hin und her ging. Endstand 5-3

[skr]

Durch die schnelle Meldung von Sven im Ergebnisportal stand die dritte Mannschaft tatsächlich für ca. eineinhalb Stunden auf Platz eins. Dann meldeten jedoch auch die Doppelbauern aus Brambauer ihren Sieg über unsere 4. Mannschaft, die der 3. diesmal keine Schützenhilfe leisten konnte und stellten somit die vorherige Tabellensituation wieder her. Nun gilt es für die Dritte weiterhin hohe Siege einzufahren, um die 3 Brett-Punkte Abstand auf den Führenden nach und nach abzuknabbern und somit einen direkten Aufstieg in die Verbandsklasse zu erreichen.

Kommentare sind geschlossen.