Es geht wieder los

set2011

Mit einem vollen Wochenendprogramm begann die neue Spielzeit 2011/12. Am Freitag startete die Vereinsmeisterschaft, am Samstag wagten wir den Schritt das Schnellturnier zur Saisoneröffnung nach draußen zu verlegen und am Sonntag ging es dann gleich für sechs Mannschaften im Vereinsheim richtig los. Einer unserer Kämpfer beginnt die Saison sogar in Bulgarien bei der Jugend-EM:

http://www.eycc2011.eu/boys/boys12

Die Vereinsmeisterschaft findet leider nur wenig Zuspruch mit nur 14 Teilnehmern, aber dafür verspricht das Turnier spannend zu werden. In der ersten Runde blieben Überraschungen jedoch noch aus.

Am Samstag wurde unser Mut das Saisoneröffnungsturnier ins Freie zu verlegen mit herrlichem Spätsommerwetter belohnt. Schon einen Tag später regnete es wieder wie gewohnt. Ein nettes Turnier und leckere Würstchen vom Grill sorgten für zufriedene Gesichter. Einziger Wermutstropfen war die am Netradio live verfolgte Niederlage der Borussen. Aber spätestens dann war allen Anwesenden klar, sich richtig entschieden zu haben, statt den Nachmittag frustriert vor dem Fernseher zu verbingen. Turniersieger wurde übrigens dank der besonderen Wertung Youngster Fabian Stemmler mit 1 Punkt. Das war auch gleichzeitig ein Punkt mehr als es seiner Erwartung entsprach, was sonst keiner schaffte, auch nicht der “reguläre” Turniersieger Thomas Steinmetzer.

Nach dem beschaulichen Auftakt wurde es am Sonntag im Vereinsheim dann richtig voll. Gleich sechs Mannschaften trugen ihre ersten Spiele aus. Und wie konnten so viele Mannschaften gleichzeitig bei uns ihre Kämpfe austragen? Die Frage wurde im Vorfeld tatsächlich öfter gestellt. Klingt wie das Kinderrätsel von den zwei Männern die fünf Schachpartien spielten und jeder gewann dreimal. Die Männer haben natürlich nicht gegeneinander gespielt, aber unsere Mannschaften schon. Und auch wenn die Rollen jeweils relativ klar verteilt waren, wurde um die Punkte heftig gekämpft: In der Bezirksliga setzte sich schließlich die favorisierte Dritte gegen die Vierte auch ohne ihren neuen Spitzenspieler mit 5-3 durch. Allerdings gelang Tim Birnkraut ein bemerkenswerter Sieg gegen Sven Krüger an Brett 2.
Im Kreisligaduell hatte es die Fünfte doch schwer gegen die Sechste, sie lag zwischenzeitlich sogar 0-3 hinten. Das wurde allerdings begünstigt durch eine kampflose Niederlage für die sich der betreffende Spieler mit der Ausrede “Ich musste noch den Koffer auspacken!” entschuldigte. Das schafft es auf Anhieb in die Top 3 der unglaublichen Ausreden. Platz 2: “Ich muss in die Kirche und anschließend die Sendung mit der Maus gucken.”, Platz 1: “Ich hab keine Schuhe.”
Die Fünfte schaffte es aber schließlich doch noch den Kampf zum 5-3 umzubiegen.

In der 2. Kreisklasse traf die Achte auf die Neunte. Auch hier waren die Rollen ziemlich klar verteilt. Während die Achte durchaus oben in der Gruppe mitspielen kann, sind in der Neunten nur U10-Kinder am Start, die hier ihre ersten Erfahrungen mit Turnierpartien sammeln sollen. Und trotz des letztlich deutlichen 6,5-1,5 Sieges für die “Großen” war für die Kleinen durchaus mehr drin als ein Achtungserfolg. Aber mancher Elfmeter wurde noch leichtfertig verschossen. Nur Adrian traf sicher zum Matt.

Übrigens warten hier seit Sonntag noch fünf Regenschirme auf die Abholung durch ihre Besitzer.

Kommentare sind geschlossen.