Der längste Tag

Winter

Unsere Jugendmannschaften gehen jetzt in die Winterpause. Das kann man wohl mal wörtlich nehmen, denn fast 14 Stunden, alleine fünfeinhalb für die Rückfahrt war unsere zweite Jugendmannschaft unterwegs um das Auswärtsspiel in Porta Westfalica zu bestreiten.

Schuld an der Odyssee war der heftige Wintereinbruch in Ostwestfalen. Dabei sah es bei der Abfahrt noch gar nicht so bedrohlich aus. Auch der Mannschaftskampf verlief von Anfang an günstig, auch wenn wir mit 2 Ersatzspielern antreten mussten. Denis und Nikita brachten uns schnell auf die Siegerstrasse, Vitaliy spielte Remis und Maxi konnte auch gewinnen, da war die Niederlage von Nicole leicht zu verschmerzen. Erdogan hatte etwas Zeitnot, deshalb wollte sein Gegner kein Remis annehmen und die Partie zog sich hin. Kurz nach 17 Uhr konnte Erdogan schließlich sogar gewinnen wir wollten uns auf die Heimreise machen. Zu unserem Schreck war das Auto mittlerweile dick eingeschneit und die Strassen auch. Im Schritttempo mussten wir uns bis Bielefeld vorkämpfen. Dort war die A2 komplett gesperrt und es ging gar nichts mehr. Ein völlig überfüllter Sandwichanbieter in Bielefeld rettete erstmal die in den Kniekehlen hängenden Mägen bis es mit langsamen Tempo weiterging. Erst gegen 22:30 Uhr trafen wir wieder in Dortmund ein. Hier hatte es zwar tagsüber auch heftig geschneit, aber es gab mittlerweile davon keine Spuren mehr. Die Zweite geht nach dieser Anstrengung verdient als Tabellenführer in die Winterpause und kann ihr Ziel in die Bundesliga aufzusteigen weiterverfolgen.

Schon viel früher an diesem Tag beendete die erste Jugendmannschaft in der Bundesliga ihr Spiel gegen die SG Bochum 31 siegreich und kam ihrem Ziel DVM-Qualifikation damit einen großen Schritt näher. Im Januar kommt es dann zum Spitzenspiel in Porz. Die Kölner haben derzeit noch einen Brettpunkt Vorsprung.

Auch die dritte Jugendmannschaft kann ihr Saisonziel Gruppensieg in der Verbandsliga noch erreichen. Gegen die härtesten Verfolger vom DSV gab die Mannschaft zwar einen Punkt ab, aber das Brettpunktkonto ist prall gefüllt.

An der Jugendbezirks-MM nehmen in diesem Jahr neun Vereine teil und sorgen damit wieder für einen reizvollen Wettbewerb. Unsere vierte Jugendmannschaft hat mit einem Sieg und einem Unentschieden dabei noch gute Chancen auf einen Spitzenplatz.

 

 

Kommentare sind geschlossen.