Vitaliy im Glück

vitaliy-simultan

Ursprunglich hatten sich nur neun Brackeler fur Kranenburg qualifiziert. Auf den allerletzten Drucker rutschte aber noch Vitaliy ins U16-Feld mit rein, weil ein Freiplatzinhaber unentschuldigt nicht erschienen ist. Gleich in der ersten Runde durfte er dann auch noch am ersten Brett gegen den Turnierfavoriten antreten und hatte sogar noch fast den vollen Punkt eingesammelt, damit ware sein Gluck perfekt gewesen. Aber letztlich begnugte er sich mit dem Spatz in der Hand und dem halben Punkt.

Es war auch sonst uberhaupt nicht der Tag der Favoriten, die serienweise in allen Altersklassen umfielen. Raphael, Ali und Nicole kamen aus der Favoritenrolle uber ein Remis nicht heraus, Mareike patzte sogar richtig. Dafur gelang Basmalah in der U12w gleich zum Auftakt ein Sieg als Underdog. Nur unsere drei U10er Jona, Samuel und Alexej spielten wie erwartet und hielten sich auch nicht lange damit auf. Gloria konnte in der U18w ihre starkere Auftaktgegnerin nicht bezwingen.

Gro?e Frage wie jedes Jahr: Wer hat Chancen auch noch den nachsten Schritt zu machen, zur DEM in Willingen? Hei?ester Tipp ist naturlich Jona in der U10 als Topfavorit, aber auch Samuel konnte fur eine Uberraschung sorgen, leider mussen schon morgen beide gegeneinander antreten. Geheimtipps sind Ali und Vitaliy in der U16 oder Raphael in der U14. Aber schon zum Auftakt kann eigentlich nur noch Vitaliy zufrieden sein. Au?enseiterchancen haben immer noch Mareike und Nicole in der U14w. Aber die Konkurrenz ist zahlreich und der Start ist schon missgluckt. Nach der morgigen Doppelrunde konnten schon klarere Tendenzen erkennbar werden.

Alle Ergebnisse gibt es bei der Schachjugend NRW.

 

 

Kommentare sind geschlossen.