Erster DVM-Tag

Rüdiger und Chessy

Der erste DVM-Tag drohte einer dieser durchwachsenen und tristen Tage zu werden bis die U14-Jungen für einen echten Paukenschlag sorgten.

Die U10er starteten mit einem 2-2 gegen Dresden ins Turnier, für einen der erhofften Pokalplätze ist das schon ein Dämpfer. Die nächste Hiobsbotschaft lieferten die Mädchen mit einer Niederlage gegen Ranglistennummer 18, auweia. Die U20er kamen auch gegen eine viel schwächere Mannschaft nicht über ein Remis hinaus und verloren dann auch noch am Nachmittag. Das ging ja gut los. Nur die U14-Jungs gewannen gegen Gastgeber Düsseldorf mit 4-0, was allerdings erstmal halb geschenkt war, denn die Düsseldorfer ließen Brett 1 frei und waren auch sonst nicht gerade in Bestbesetzung.

Am Nachmittag sollte sich aber noch Einiges zum Guten wenden. Zunächst gewannen die Minis mit 4-0 und die Mädchen legten ein versöhnliches 2,5-1,5 nach.

Für den Paukenschlag des Tages sorgten aber die U14er. Sie bekamen mit Hamburg den absoluten Topfavoriten des Turniers zugelost mit einem DWZ-Schnitt etwa 250 Punkte höher als der unsere. Die kennen wir nun schon seit Jahren von den DVM´s und bekamen in der Regel standesgemäß auf den Deckel. Aber die Auslosung war erst mal ganz gut, denn sich gegen die Favoriten die unvermeidliche Niederlage früh im Turnier abzuholen ist für eine spätere gute Platzierung ganz hilfreich. Aber es kam diesmal ganz anders, Nikolay legte einen schnellen Sieg vor, Raphael hielt dann sein Endspiel remis (Hallo? Er hielt ein Endspiel remis?), nur Vitaliy musste gegen Kaderspieler Luis Engel die Segel streichen. So wurde Erdogan zum Helden des Tages mit einem druckvollen Sieg zum 2,5-1,5 Gesamterfolg. Unsere Jungs zieren nun nach dem ersten Tag die Tabellenspitze!

Kommentare sind geschlossen.