Falsche Züge

2016-U12-SVR-MM-1

Jede Menge davon gab es bei der U12-MM des Ruhrgebiets. Die FIDE hat ja nun beschlossen, dass auch Schnellschachpartien dadurch verloren gehen sollen. Die erste Partie des Turniers unserer U12er wurde so entschieden, so manche dazwischen und die letzte. Manchmal wurde durch einfache Unachtsamkeit, manchmal durch Zeitnothektik das Ergebnis dadurch auf den Kopf gestellt. In der Altersklasse U12 sollte man von dieser nicht kindgerechten Regel unbedingt Abstand nehmen.

Aber zum Turnier: Mit drei Mannschaften sind wir nach Bochum gefahren, insgesamt haben nur acht teilgenommen. Aus Dortmund kam immerhin noch der DSV, aber viel mehr Vereine hätten antreten können. Das sie solche Gelegenheiten nicht wahrnehmen, kann nicht nur an der etwas schleppenden Informationspolitik der SJR liegen.

Nachdem wir im letzten Jahr mit einem phänomenalen Ergebnis (Platz 1, 2 und 3) abschliessen konnten, mussten wir dieses Jahr die Erwartungen etwas runterschrauben. Der Spitzenjahrgang 2003 ist rausgewachsen, dafür müssen unsere U10er schon als Verstärkung für die höhere Altersklasse antreten. Die erste Mannschaft ging mit Denis Skabs, Jona Bungarten, Noah Werlich und Moritz Vetter an den Start. Die Qualifikation für NRW (Platz 1-3) war das Hauptziel, aber die Titelverteidigung würde nicht leicht sein. Und tatsächlich war von der ersten Runde an irgendwie der Wurm drin. Nervosität und Unkonzentriertheiten bestimmten viele Partien. Schon in der zweiten Runde konnte unsere Zweite (David Zabudkin, Alois Römer, Julian Weiß und Leander Eberwein) den Favoriten einen Punkt klauen. Auf Stallregie haben wir verzichtet, dabei hätte nicht viel gefehlt und die Zweite hätte sogar gewonnen. Die weiteren Spiele verliefen auch nicht völlig souverän aber wenigstens unfallfrei. Erst im Derby mit dem DSV war wieder Drama angesagt, als am zweiten Brett ein verrutschter Bauer und gegensätzliche Aussagen der Spieler Schiri WWJ ins Schwitzen brachten. Bevor er den Zorn der DSVler auf sich ziehen musste, verzichteten wir auf lange Diskussionen, liessen den Gegner seinen Zug zurücknehmen und die Partie sportlich zuende gehen. Zum Glück behielt Denis am ersten Brett mit einer starken Leistung die Nerven und stellte den 2,5-1,5 Sieg sicher.

Damit kam es zum Endspiel gegen Katernberg, das wir aufgrund des Punktrückstandes nun gewinnen mussten. Es ging zwar gut los mit einem schnellen Sieg von Moritz, aber dann stellte Jona eine Figur ein und Noah machte einen falschen Zug, 1-2. Denis spielte zwar eine starke Partie, stand haushoch auf Gewinn, musste nur noch mit der Dame mattsetzen und machte einen falschen Zug! Somit ging der Titel verdientermaßen an Katernberg und uns blieb nur der zweite Platz zum ersten mal seit…, ja seit wann eigentlich? Ein Blick in die Chroniken zeigt: Zuletzt wurden wir 2008 nicht Verbandsmeister, da war unser Jüngster Uri noch gar nicht auf der Welt. Danach haben wir 7mal in Folge gewonnen. Na gut, fangen wir nächstes Jahr eben mit einer neuen Serie an ;-)

2016-U12-SVR-MM-4

Neben dem großen Endspiel lieferte die Zweite einen unerwarteten Coup ab und besiegte den DSV im Kampf um Platz 3 mit 3-1. Leider darf, wie schon so oft, nur eine Mannschaft pro Verein zur NRW-Meisterschaft. Aber der Pokal für Platz drei ging an uns.

2016-U12-SVR-MM-3

In der Dritten kamen unsere Youngster zum Einsatz: Amir Farhoudah, Samuel Tomasjan, Alexej Deitsche, Uri Römer und Maxi Krasko. Hier fiel besonders Samuel auf mit einem furiosen Ergebnis als Drittbester am zweiten Brett und fast 100 Punkten SWZ-Zugewinn.2016-U12-SVR-MM-2

Jetzt geht es weiter mit der NRW-Vorrunde am 23. April. Drei Monate sind eine lange Zeit, da kann sich noch jeder für den Kader der ersten Mannschaft empfehlen.

 

U12-JMM-2015/16 der SVR-SJ

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 MP BP
Katernberg ** 3 4 3 4 4 4 14 24.5
Brackel I 1 ** 2 4 4 4 3 11 20.5
Brackel II 0 2 ** 3 4 3 3 2 10 17.0
DSV 1 ** 2 3 7 14.0
OSV 1 0 0 2 ** 2 2 3 5 10.0
Steele/Kray 0 0 1 2 ** 2 4 9.0
Bochum 31 0 0 1 1 2 ** 3 3 8.5
Brackel III 0 1 2 1 2 1 ** 2 8.5

Kommentare sind geschlossen.