Drei Musketiere

NRW U10 Vorrunde 2015

Bei der U10-Vorrunde in Gütersloh wollte unser Team erneut die Qualifikation für das Finale schaffen. Leider mussten die Minis das Turnier zu dritt durchstehen. Bei NRW-Jugendturnieren bedeutet das wegen der 3-Punktregel ein enormes Handicap.

Zur Erklärung: Die 3-Punkt-Regel vergibt für einen Sieg 3 Punkte, bei einem Unentschieden 2, eine gespielte Niederlage gibt noch einen Punkt, eine kampflose Niederlage aber 0! Das kampflose Brett ist also nicht nur eine verlorene Partie, sondern zudem noch praktisch ein zusätzlicher Punktabzug. Das wirkt so schwerwiegend, dass wir mit einer 3er-Mannschaft im Vorfeld gar nicht angetreten wären.

Aber ein komplettes Team war geplant, nur schaffte unser vierter Spieler Amir es nicht rechtzeitig wie geplant auf dem Rückweg aus Berlin in Gütersloh einzutreffen und der Ersatzspieler fiel am Morgen auch noch erkrankt aus.

Und so blieb es Paul, David und Jona überlassen die schwierige Mission zu erfüllen. Die erste Runde klappte schon ganz gut, alle drei gewannen. Endergebnis 3-1 bzw. 9-6 (3-Punktwertung). Das wiederholte sich sogar noch drei weitere Male, alle gewannen und wurden von Spiel zu Spiel euphorischer. Erst in der fünften Runde passierte das Unvermeidliche. David übersah ein Grundreihenmatt, 2-2 (7-8) verloren! Das sollte aber die einzige verlorene Partie bleiben, die beiden weiteren Runden wurden wieder 9-6 gewonnen. So wurden unsere drei Musketiere sogar Gruppensieger und dürfen am 14. Juni im Finale antreten. Dort spielen sie dann zunächst gegen den Viertplatzierten aus dem anderen Vorturnier in Leverkusen, dann aber wieder vollzählig mit D’Artagnan Amir.

Kommentare sind geschlossen.