Entspannung

Voller konnte der Terminplan am vergangenen Wochenende nicht sein. Am Samstag spielten alle vier U20-Mannschaften gleichzeitig und das Miniteam von der Landgrafen GS fuhr nach Schwerte zum Grundschulfinale. Am Sonntag mussten die Kleinen dann wieder ran zur NRW-U10-Vorrunde, während die U16er zur ersten Runde der NRW-MM Raesfeld empfingen. Das wäre ja unproblematisch, wenn nicht gleichzeitig die Erste um den Klassenerhalt und die Siebte um den Aufstieg hätten spielen müssen. In beiden Mannschaften ist das Gros des U16-Kaders involviert. Bis auf ein Ergebnis verlief dann aber das ganze Wochenende traumhaft.

Den Auftakt machten die 1. Jugendmannschaft mit ihrem Auswärtsspiel in Paderborn. Und wie anders könnte ein Spiel in Paderborn beginnen als mit einer Hiobsbotschaft: Gregor wurde krank und konnte nicht mitfahren. Zum Glück sprang Boris aus der Dritten ein und der Kampf wurde noch relativ deutlich 5,5-2,5 gewonnen:

 	SF Paderborn 2000           - 	 	SF Brackel 30 	       13:19
1 	Hötte, Philipp       	    -  	1 	Böhm, Malte 	        ½:½
2 	Altenbernd, Jannis-Domenik  -	3 	Reisberg, Andre 	½:½
3 	Haase, Thomas Konstantin    - 	4 	Schwiddessen, Jan 	0:1
4 	Neukötter, Moritz           - 	6 	Tekin, Baran 	        ½:½
5 	Gehle, Philipp 	            - 	7 	van Klev, Fabian 	0:1
7 	Kruse, Janik 	            - 	8 	Trümper, Michael 	½:½
1004 	Höschen, Franziska 	    - 	1001 	Raschkowski, Alexander 	0:1
1005 	Gladisch, Matthias 	    - 	17	Vorobyov, Boris 	½:½

Zuhause trat die zweite U20 gegen Berghofen an und wollte mit einem Sieg den Gruppensieg und den Aufstiegsstichkampf buchen. Das Spiel wurde wie eigentlich immer hochdramatisch. Ein wenig unnötig, weil Nikolay den Termin verschlief und kampflos verlor. Wie schon gegen Recklinghausen entschied beim Stand von 3,5-3,5 die letzte Partie. Diesmal wurde Maximilian zum Matchwinner und so kann die Zweite im Mai gegen Kamen um den Aufstieg in die NRW-Liga spielen. Die Recklinghausener glaubten übrigens nicht mehr an eine Chance und schoben ihren Kampf remis.

 	SF Berghofen-Hörde  	    - 	        SF Brackel 30 II      3,5:4,5
1 	Sadeghi Panah, Mishan 	    - 	9 	Stemmler, Fabian 	½:½
2 	Kantor, Daniel 	            - 	11 	Strack, Patrick 	1:0
3 	Gromov, Alexander 	    - 	12 	Schäde, Maximilian 	0:1
5 	Maliyevskyy, Daniel 	    - 	13 	Thiemann, Marc 	        1:0
6 	Haneberg, Alexander 	    - 	14 	Slanina, Aaron 	        0:1
8 	Krüger, Lukas 	            - 	15 	Kartsev, Nikolay 	+:-
1001 	Sadeghi Panah, Makan 	    - 	16 	Garbuz, Vitaliy 	0:1
1003 	Kantor, Tim 	            - 	2001 	Kantor, Nikita 	        0:1

 

In der Bezirksliga brauchte die Dritte nicht antreten, weil die Berghofer ihre zweite Mannschaft nicht zusammenkriegten und den Kampf absagten. So konnten sie gemütlich der Vierten die Daumen drücken, die gegen Aufstiegskonkurrent Aplerbeck Schützenhilfe leisten wollten. Das gelang auch der jungen Mannschaft (Nicole Garbuz, Ali Salem Elier, Mareike Wastian, Raphael Kracht, Sean Röhricht, Jannik Sommerhage) mit einem 3-3 ganz ordentlich.

Währenddessen holten die Landgrafenschüler (Moritz Vetter, Daniel Schneider, Amir Farhoudah, Leander Eberwein) in Schwerte Bronze hinter Raesfeld und Paderborn und können noch auf einen Nachrückerplatz zur Deutschen Meisterschaft hoffen.

Damit endete der erste Tag des Mammutschachwochenendes durchweg erfolgreich.

Gleich am nächsten Morgen ging es dann weiter: Die U10-Mannschaft (Denis Skabs, Moritz Vetter, Amir Farhoudah, Leander Eberwein und Paul Stych) reiste nach Gütersloh zur NRW-Vorrunde. Dort wurden sie Zweiter hinter Münster und qualifizierten sich für das Finale.

Mittags wurde es dann ernst für unsere erste Mannschaft in der Regionalliga. Die Tabellensituation war bedrohlich. Um den Klassenerhalt zu sichern, fehlte noch ein Punkt. Spitzenbrett Gregor war immer noch krank und hinten fiel Jan aus. Zum Glück sprangen Babak Sohraby und Damian Albers ein. Da Damian derzeit in Brasilien wohnt, dürfte er der wohl am weitesten angereiste Ersatzspieler unserer Vereinsgeschichte sein. Sein Sieg leitete dann auch den Mannschaftserfolg von 5,5-2,5 ein. Damit ist erst mal Entspannung angesagt.

In Brackel spielten derweil die Sechste und die Siebte um die Aufstiegsränge in der Kreisliga. Während die Sechste ihre Pflichtaufgabe gegen Huckarde recht sicher absolvierte, hatte die Siebte die vermeintlich schwierige Aufgabe die Tabellenführer aus Brambauer vom Sockel zu stürzen. Brambauer war aber nicht komplett und der Kampf war schon nach nicht einmal einer Stunde entschieden. Mit sage und schreibe 7,5-0,5 gewannen die jungen Wilden schließlich sogar und krönten nach ihrem Erfolg in der U20 vom Vortag ein Superwochenende. Jetzt ist am letzten Spieltag die Sechste im Zugzwang und muss auch gegen Brambauer punkten, während der Siebten ein Sieg gegen FS98 sicher reicht.

Das letzte Spiel des Tages absolvierte schließlich die U16 gegen Raesfeld. Für Gregor (krank) und Fabian (Siebte), sprangen Vitaliy und Marc ein. Netterweise stimmten die Raesfelder einer Verlegung in den Nachmittag zu, so konnte wenigstens Tim nach seinem Musikwettbewerb noch mitspielen. Half aber nichts, leider ging der Kampf 1,5-2,5 verloren, was aber der einzige Wermutstropfen eines sehr erfolgreichen Wochenendes blieb.

Kommentare sind geschlossen.