Großer Jugendspieltag

Großer Jugendspieltag mit drei Brackeler U20-Mannschaften: Die Zweite fuhr zum Spitzenspiel der Verbandsligagruppe 2 nach Welper. Die Dritte und Vierte trafen beim Auftakt der Bezirksliga im Fritz-Henßler-Haus aufeinander.

Für die Zweite bedeutete das Spiel in Welper praktisch eine Vorentscheidung um den Sieg in Gruppe 2 der Jugendverbandsliga. Welper war an den vorderen Brettern klar favorisiert, dafür waren wir hinten etwas stärker. Der Matchplan peilte ein 4-4 an, um dann am Ende der Spielzeit nach Brettpunkten die Nase vorn zu haben. Beide Teams wussten auch um was es geht und traten dementsprechend in voller Besetzung an. Erst nach zwei Stunden entschied sich die erste Partie. Nikolay bekam ein Remisangebot, was er auch annehmen sollte, da seine Stellung doch sehr verdächtig war. Allerdings gefiel ihm das garnicht und der Mannschaftsführer musste erst mächtig böse gucken, bevor er etwas unwillig die Flosse rüberreichte. Das nächste Ergebnis war nach Plan ein voller Punkt an Brett 8 von Nikita Kantor. Einen halben Punkt über der Erwartung war als Nächstes der Sieg von Marc, damit lagen wir gut im Rennen. Selbst Nikita Hlopotov hielt an Brett 1 gut mit, bis er jedoch einen Turm und die Partie einstellte. Auch Patrick an Brett 2 stand mittlerweile platt, aber beide Niederlagen waren aufgrund der Stärke ihrer Gegner zu erwarten. Aaron lehnte trotz ausgeglichener Stellung ein Remis ab und spekulierte dabei auf die Zeitnot seiner Gegnerin, was auch aufging. Er gewann einen Bauern und erreichte ein leicht gewonnenes Endspiel. Aber Speedy schaffte es die Stellung noch zum Remis zu verdaddeln. Ein halber Punkt unter der Erwartung. Beim Stand von 3:3 mussten nun Maxi und Vitaliy mit leicht besseren Stellungen eine Zeitnotschlacht überstehen. Dabei gewann Maxi einen Turm und steuerte den kaum erwarteten goldenen Punkt zur 4:3 Führung bei. Immerhin brachte sein Gegner 300 DWZ-Punkte mehr auf die Waage. Nun musste nur noch Vitaliy seine Partie mindestens remis halten, aber da ging es nun drunter und drüber. Es wurde wild gezockt, keiner konnte mehr mitschreiben. Schließlich wurde im allgemeinen Tohuwabohu noch ein falscher Zug von Vitaliy reklamiert. Die Rekonstruktion der Partie gelang nur bis zum 43. Zug. Man einigte sich darauf die Partie an dieser Stelle weiterzuspielen. Und wieder ging die Partie über eine volle Stunde bis in die zweite Zeitnot, nichts für schwache Nerven. Aber Vitaliy behielt die Übersicht und gewann zum 5-3 Endstand. Damit hat die zweite Mannschaft nun gute Chancen auf den Gruppensieg und das Erreichen des Aufstiegsstichkampfes. (Tabelle)

  SV Welper               -    SF Brackel 30 II          3:5
1 Adiyaman, Rene   (1932) - 10 Hlopotov, Nikita   (1437) 1:0
2 Schaller, Fabian (1893) - 11 Strack, Patrick    (1373) 1:0
3 Marx, Patrick    (1830) - 12 Schäde, Maximilian (1569) 0:1
4 Kleff, Tim       (1515) - 13 Thiemann, Marc     (1503) 0:1
5 Venjakob, Alina  (1412) - 14 Slanina, Aaron     (1596) ½:½
6 Schaller, Kai    (1406) - 15 Kartsev, Nikolaj   (1500) ½:½
7 Marx, Jasmin     (1250) - 16 Garbuz, Vitaliy    (1555) 0:1
8 Hütte, Sarah     (1305) - 2001 Kantor, Nikita   (1421) 0:1

Im Fritz-Henßler-Haus fand unterdessen die erste Runde der Jugendbezirksliga statt, erstmals mit zwei Brackeler Sechser-Teams. Beide Teams sind dabei nicht nach DWZ aufgestellt, sondern nach Alter. In der Dritten spielen alle Jugendlichen Jahrgang 2000 und älter, während in der Vierten die Jüngeren (>=Jg. 2001) aufgestellt sind. Natürlich mussten die beiden in der ersten Runde zunächst gegeneinander antreten. Dabei setzten sich die “Alten” unerwartet deutlich mit 5-1 durch und können nun versuchen in die Verbandsliga durchzustarten.

Kommentare sind geschlossen.