Widerstand war zwecklos !

Am gestrigen Sonntag war wieder einmal Großkampftag in Brackel. Die Zweite (gegen Wattenscheid iV), die Sechste (gegen Berghofen-Hörde II) und die Siebte (gegen FS 98 VI) waren gefordert. Das alle Kämpfe von Beginn an reibungslos verliefen und sich jeder auf seine Partie konzentrieren konnte, lag einmal mehr an der hervorragenden Vorbereitung und Organisation durch Wilfried Werner Jentzsch. Bei diesen guten Voraussetzungen konnten daher auch Topleistungen abgeliefert werden.

 

Letztendlich wetteiferten die Zweite und die Siebte um den höchsten Tagessieg, was bei einem 8:0 Endergebnis zugunsten der Youngster-Truppe ausging. Die Zweite konnte da mit einem 7:1 nicht ganz mithalten. Die Seniorenriege der Sechsten steuerte noch einen 5:3 Sieg zu einem perfekten Wochenende bei.
Der Gegner der Zweiten trat ersatzgeschwächt an, was sich insbesondere an den letzten drei Brettern bemerkbar machte (Siege durch Dirk Bense, Dirk Strathoff und Baran Tekin). Alexander Barskij und Thomas Simon spielten an den Brettern 4 und 5 grundsolide und erzielten jeweils ein Unentschieden. An Brett 3 konnte Bobby Sohraby seine vorteilhafte Stellung mit einer hübschen Mattkombination krönen. In meiner Partie habe ich einmal mehr meine Eröffnung nicht so richtig verstanden. Nachdem mein Gegner erst zwei Bauern (für eigentlich nichts) und dann eine Qualität ins Geschäft gesteckt hat wurde die Partie durch einen abschließenden Einsteller entschieden. An Brett 1 konnte Onkel Jürgen seine in einem Turnier in München zuvor gezeigte gute Form bestätigen. Nachdem seine Gegnerin – die ehemalige Brackelerin Wenke Henrichs – ihn zunächst unter Druck gesetzt hatte, gelang es ihm eine ungünstige Turmstellung zu einem vorteilhaften Endspiel abzuwickeln, welches er letztendlich gewann.

 

Thomas Bree

Kommentare sind geschlossen.