Heimspiel für alle

groß gegen klein

Elf Mannschaften starten in dieser Saison für Brackel. Sechs davon spielten am Sonntag gleichzeitig, natürlich gegeneinander. Dabei entstanden sehr interessante Duelle, auch wenn meist die Favoritenrollen klar verteilt waren.

Vor allem in der Bezirksliga sind “Die Unberechenbaren” Favorit auf den Wiederaufstieg in die Verbandsklasse. Aber die Vierte war durchaus kein Fallobst und schlug sich mit dem 3-5 sehr achtbar. (Ergebnisse)

Wesentlich knapper wurde es beim Bruderduell in der 1. Kreisklasse, wo die Achte und Neunte aufeinander trafen. Zunächst ging die Achte deutlich mit 3-1 in Führung, aber die Aufsteiger kamen nochmal zum 3,5-3,5 Ausgleich ran. Schließlich entschied Brett 1 für die Achte, wo Marcel gegen den Shootingstar Vitaliy gewann, was nach Vitaliys herausragenden Ergebnissen der letzten Wochen durchaus eine Überraschung war. (Ergebnisse)

Mit besonderer Spannung fieberten alle dem Kampf in der 2. Kreisklasse entgegen. “Kevins Eleven” traf dort auf die Zehnte, kleiner Nachwuchs gegen große Neulinge. Die Großen bereiteten sich über Wochen akribisch mit Sondertrainingseinheiten auf den Kampf vor, die Kleinen gingen etwas entspannter an die Sache. Etwas zu entspannt vielleicht, denn zu Spielbeginn fanden sich nur vier Spieler ein, der Rest musste praktisch noch aus dem Bett geklingelt werden. Aber schließlich waren alle da und Sean schoss die Zehnte zur Überraschung aller sogar in Führung. Die Nervosität bei den Großen nahm sichtbar zu, erst als Jens Schwensen seinen mehrere Köpfe kleineren Opponenten mit mehreren Schwerfiguren tapfer bezwingen konnte, brachen die Dämme. Nur an Brett Acht lieferten sich Daniel Grote und Raphael Kracht noch über Stunden ein charmantes Duell, was schließlich gerecht Remis ausging. (Ergebnisse)

Spitzenkampf

Spitzenkampf

Groß gegen Klein

Jens schafft die Wende

Volles Haus

Alle Plätze besetzt im Vereinsheim

Spuelhaende

Die Reste des opulenten Mannschaftsfrühstücks werden natürlich vorbildlich weggespült.

Kommentare sind geschlossen.