Viel zu tun

Ruedinger

Am vergangenen Sonntag hatten sich unsere Mannschaften auf drei Ebenen großen Herausforderungen zu stellen. Zunächst hatte unser U16-Team gleich zum Auftakt das Spitzenspiel in Iserlohn zu bestreiten. Zuhause kämpfte die erste Mannschaft um den Klassenerhalt und in Huckarde spielte die Siebte um den Aufstieg. Um die Sache spannend zu machen, wurden in allen Wettbewerben mal wieder mehrere Spieler gleichzeitig betroffen.

Zuerst musste die U16-Mannschaft zum vorentscheidenden Gruppenspiel der NRW-Meisterschaft nach Iserlohn. Aber dadurch fehlte schon mal Gregor in der Ersten und Fabian in der Siebten. Den Kampfverlauf schildert Markus Flüchter wie folgt:

Jan (Brett 4) hatte den leichtesten Part. Seine Partie war bereits nach gut 500 Sekunden  entschieden, als er seinem Gegner mit einer Eröffnungsfalle  im 10 Zug einen Turm abluchsen konnte. Damit hatten wir schon nach einer halben Stunde ein beruhigende 1:0 Führung im Sack.

Nach etwa zwei Stunden Spielzeit konnten Gregor und danach Tim parallel zwei Figuren für einen Turm gewinnen. Tim holte mit einem taktischen Bauernvorstoß unmittelbar danach eine weitere Figur von seinem Gegner Tobias Dröttboom ab und fuhr die Partie kurze Zeit später zum 2:0 ein.

Fabian entwickelte  derweil unter Zeitnot (ihm verblieben nur noch 8 Sekunden im 40.Zug) seine recht sichere Position in eine Verluststellung, als er einen  Damentausch verpasste. Iserlohn verkürzte nach 3,5 Stunden folgerichtg auf 2:1.

Gregor hatte bei der Zeitkontrolle immerhin noch komfortable 3 Minuten auf der Uhr. Sein Gegner Jonas Glatzel  bot trotz (oder gar wegen) des 2:1Standes mehrfach Remis an, doch Gregor spielte in Gewinnstellung weiter und ließ mich als Betreuer weiter um den Mannschaftssieg bangen. Nach langem, zähem Widerstand war das Spiel nach 5 ¼ Stunden endlich entschieden. Auf dem Brett standen noch zwei  Leichtfiguren und zwei Bauern gegen nur einen Turm. Endstand also 3:1. Gewonnen!

Durch diesen Auftaktsieg  gegen den vermeintlich stärksten Gegner können die U16er nun beruhigt an die nächsten Aufgaben angehen, aber in der Gruppe spielt  ja auch noch Raesfeld…

Zuhause musste unterdessen die Erste unter erschwerten Bedingungen ihr wichtiges Spiel in der Regionalliga gegen Wattenscheid bestreiten. Neben Gregor fielen noch Malte wegen Krankheit, sowie Jens und Jan wegen Abistress aus. Damit mussten wir die Jokerkarte ausspielen und unsere besten Ersatzleute aus Team 2 und 3 aufbieten, was sich auch bezahlt machte. Recht früh gingen wir mit 3-0 durch Siege von Dennis, Klaus und Thomas in Führung. Doch dann kämpfte sich Wattenscheid auf 3-2 heran und Jürgen gab seine Partie trotz Mehrfigur aus Zeit- und Sicherheitsgründen remis. Schließlich gaben zwei schwierige Endspiele den Ausschlag. Ersatzmann Thomas Bree konnte den vollen Punkt und damit den Mannschaftssieg sichern. Der MF musste trotz zähem Widerstands nach fast sieben Stunden seine erste Saisonniederlage eingestehen, was aber angesichts des Gesamtergebnisses leicht fiel. Jetzt bildet unsere Mannschaft das alleinige Mittelfeld der Liga. Hinter uns spielt alles gegen den Abstieg und vor uns um den Aufstieg. Nur wir schweben jetzt zwischen Gut und Böse.

Aus Huckarde kamen in der Zwischenzeit unsere Youngster der Siebten zurück, die auch ohne ihr Spitzenbrett und Topscorer Fabian van Klev (U16) den Tabellenführer 4,5-3,5 bezwingen konnten. Nach diesem Husarenstück steht die Mannschaft nun kurz vor dem Aufstieg in die Kreisliga!

Kommentare sind geschlossen.