Ein unwahrscheinliches Wochenende

Osterzeit ist Ferienzeit. Ausgerechnet an diesem ersten Ferienwochenende standen wichtige Entscheidungen gleich in drei Spielklassen an. Dabei weilten schon einige wichtige Stammspieler im Urlaub oder bei der zeitgleich stattfindenden Jugendverbandsmeisterschaft. Aber am Ende konnten wir in allen Wettbewerben jubeln.

Zunächst mal musste die erste Jugendmannschaft in der Jugendbundesliga gegen Hauptkonkurrent Solingen um die Qualifikation zur DVM antreten. Allerdings waren mit Tim, Fabian und Jan drei Spieler in Haltern. Aber auch Solingen musste zwei Reservisten aufbieten und zum Glück ist unsere Ersatzbank stark. Mit 20-12 oder nach klassischer Wertung 6-2 gewannen unsere U20er und machten damit die Qualifikation zur DVM bereits eine Runde vor Schluß klar. Zum letzten Kampf in Bochum muss man jetzt nur noch den Weg finden…  (Ergebnisse)

Ein weiteres Ferienopfer drohte unsere Vierte in der Bezirksklasse zu werden. Hier fielen gleich vier Spieler aus und mussten ersetzt werden. Aber auch das gelang fast mühelos. Die Vierte gewann 6,5-1,5 gegen Hansa V und steht damit praktisch eine Runde vor Schluß als Aufsteiger in die Bezirksliga fest. Rein rechnerisch müsste Verfolger DSV 7 Punkte mehr holen im letzten Spiel, aber das ist wohl nach menschlichem Ermessen kaum zu befürchten. (Ergebnisse)

Zu Helden des Tages wurden aber unsere Kids in der 2. Kreisklasse. Bei FS98 kam es zum absoluten Showdown in der letzten Runde. Unsere Neunte musste gegen die achte Mannschaft von FS antreten, während deren Siebte am gleichen Spielort gegen Hansa VI spielte. Bei einem Sieg unserer Neunten und einer gleichzeitigen Niederlage von Hansa würden wir aufsteigen. Alle Teams nahmen die Aufgabe sehr ernst und hängten sich nochmal richtig rein, auch Tabellenführer FS 98 7, obwohl der schon vor der Runde als Klassensieger feststand. Aber auch Hansa verstärkte sich nochmal mit starken Ersatzleuten und wollte sich nicht kampflos ergeben. Auch FS98 8 war in Bestaufstellung und machte unseren Kids die Sache nochmal richtig schwer, aber die waren ohnehin motiviert und vorbereitet. Und während eine normale Kreisklassenrunde sonst nach 1-2 Stunden erledigt ist, ging es hier bis zur Entscheidung über die volle Distanz. Tobias gewann zuerst, dann stellte Nicole in Gewinnstellung eine Dame ein. Als nächster musste Benni im Bauernendspiel die Waffen strecken, aber Vitaliy und Niklas sorgten wieder für die Führung. Ali bot strategisch schlau ein Remis im Turmendspiel an, was seine Gegnerin auch annahm. Zum Matchwinner wurde schließlich Adrian, auch wenn sein Gegner ihn in hoffnungsloser Position noch eine Stunde warten liess, bevor er endlich aufgab. Jeromy verlor sein Spiel zwar noch und überhörte dabei fair ein Handyklingeln des Gegners, aber das war dann nicht mehr wichtig. Wichtiger war der Kampf am Nebentisch. Dort führte FS98 zwar lange Zeit, aber am Ende wurde es doch knapp bis zum 5-3 Erfolg über die Hanseaten. Damit ist die Neunte strahlender Aufsteiger. Dennoch soll auch das 4-4 unserer zehnten Mannschaft nicht unerwähnt bleiben, die damit die Saison mit einem guten sechsten Platz abschließt.  (Ergebnisse)

Zwei Aufsteiger und eine DVM-Qualifikation sind die fette Ausbeute eines unwahrscheinlich guten Spieltages.

Kommentare sind geschlossen.